Sie befinden sich hier:  Pädagogik - Bildungsschwerpunkte

Unsere Bildungsschwerpunkte

 

Das Spiel

In unsere Einrichtung räumen wir dem kindlichen Spiel einen hohen Stellenwert ein. Wir haben uns sehr bewusst entschieden, eine Verschulung des Kindergartenalltages zu vermeiden. 
Das Spiel ist die kindgemäße Form des Lernens. Sie ist in Angriff genommene Realität. Überall wo gespielt wird, findet auch Selbstbildung statt, denn Kinder  lernen eigenaktiv und selbsttätig.

Wir Erzieherinnen nutzen diese Möglichkeiten, indem wir dieses Spiel- und Lernbedürfnis aufgreifen. 

Dazu gehört:

  • vorbereitete und „angereicherte“ Umwelt zur Verfügung zu stellen 
  • geeignete Spielmittel (in Absprache mit den Kindern) bereit zu stellen 
  • Kinder zum Spielen anzuregen 
  • eine entspannte und ruhige Atmosphäre 
  • Kinder an Regeln heranzuführen
  • der Spaß am Spiel erhalten wird 
  • Spiele möglichst nicht unterbrochen werden.
  • Frustrationstoleranz erhöhen

Bildung

 

Bildung im Kindergarten bedeutet primär Selbstbildung. Jedes Kind macht und muss sich sein Bild von der Welt machen.
Es braucht hierfür Zeit und seinen eigenen Lernrhythmus. Jedes Kind lernt auf seine Art und entwickelt eigene Lernstrategien. 


Die Bedeutung des lebenslangen Lernens ist grundlegend gekoppelt an der Freude am Lernen. Kinder brauchen Erfolgserlebnisse. Durch alters – und interessensorientierte Angebote nutzen wir die kindliche Neugier und die natürliche Lernfreude der Kinder. Sie wollen etwas wissen, wollen herausfinden, wie die Dinge funktionieren.
Dafür brauchen sie Zeit. Zeit von uns, den Erwachsenen, um ihre eigenen Lösungen zu finden, eigene Ideen umzusetzen, denn Lernen ist umso nachhaltiger, je mehr das Kind eigen aktiv sein kann.

Bewegung

 Kinder in Bewegung lernen, sie setzen sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander.
 Bewegung ist ein Grundbedürfnis und gleichzeitig Gesundheitsvorsorge, sowie untrennbar mit  anderen Bildungsbereichen wie z.B. der Sprache verbunden.    
Bewegung ist die Möglichkeit des Kindes, sich aktiv mit sich, seinem Körper und der Umwelt auseinander zu setzen. Bewegung ist ein Grundbedürfnis der kindlichen Entwicklung. Kinder wollen laufen, tanzen, sich selbst wahrnehmen. In unserer Einrichtung bieten wir den Kindern zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten.
Dazu gehören wöchentliche angeleitete Sportstunden im Bewegungsraum unserer Einrichtung und die tägliche Nutzung des Spielplatzes unabhängig von Wind und Wetter. Exkursionen zu anderen Spielplätzen unseres Dorfes runden dieses Angebot ab. 
Die Kinder werden sicher in ihren motorischen Fähigkeiten und erlangen so letztlich Körperbeherrschung.
Die Hand – Auge - Koordination, Raumorientierung und der Gleichgewichtssinn werden entwickelt. Dieses ist eine Voraussetzung für das Erlernen der Schriftsprache und der mathematischen Vorläuferkenntnisse.

 

 

 

 Sprache und Kommunikation

Die Sprache ist die Grundlage jeder zwischenmenschlichen Kommunikation.
Der grundlegende Spracherwerb wird grundlegend geprägt durch die Kommunikation mit den ersten Bezugspersonen, zunächst Eltern und Familie, später Erzieher, Lehrer und natürlich andere Kinder. Die Sprachentwicklung ist ein lebenslanger, kontinuierlicher Prozess, der nie abgeschlossen ist. 
Durch Blickkontakt und Körpersprache unterstützen wir die Bedeutung des gesprochenen Wortes und unterstützen insbesondere bei jüngeren Kindern oder Kindern mit Migrationshintergrund den Spracherwerb. 
Durch eine gute und enge Beziehung zwischen den Kindern und uns Erzieherinnen bietet sich die Chance, den  Spracherwerb der Kinder nachhaltig zu prägen. Grundsätzlich sind wir uns bewusst, ein Sprachvorbild für die Kinder zu sein.
Ausreden zu lassen, zuzuhören, klar und deutlich zu sprechen sind für uns eine Selbstverständlichkeit.  
Durch Reime, Fingerspiele, Tischsprüche und Lieder bieten wir eine tägliche alltagsintegrierte Sprachförderung.

Kreativität

 

Kreativ zu sein ist immer auch Ausdruck einer individuellen und einzigartigen Verarbeitung von Eindrücken und Erlebnissen.Zu den Ausdrucksformen der kreativen Entwicklung gehört unter anderem das  Singen, Basteln und Malen.

In unserer täglichen Arbeit bieten wir den  Kindern vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten, sich gestalterisch und phantasievoll auszudrücken. Dazu stellen wir den Kindern die unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung und ermöglichen ihnen so vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten.  Grundgedanke unseres Handelns ist, dass die  Kreativität jedes Menschen keiner Norm unterliegt, sondern sie ist so vielfältig wie der Mensch selbst. Kreativ sein ist immer der Ausdruck von Eindrücken und Erlebnissen.  Es ist uns wichtig, diese kindliche Schaffensfreude nicht zu bewerten, sondern sie als Ausdruck ihres individuellen Gestaltungsdranges zu sehen.
Der Weg ist das Ziel und das entstandene Produkt lediglich der Abschluss einer kreativen Gestaltungsphase. 
Durch von außen gesetzte Impulse lernt das Kind den Umgang mit neuen Techniken und Materialien und erweitert so sukzessive seine kreativen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

 

 

Naturerlebnisse:     


Unser naturnaher und großer Außenspielbereich bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten Natur zu erleben und zu erfahren. Frei nach dem Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung" gehen wir mit den Kindern möglichst täglich nach draußen. Die Kinder erleben den Wandel der Jahreszeiten, unterschiedliche Witterungsbedingungen und erfahren diese so hautnah. Gleichzeitig stärkt das Spielen an der frischen Luft das Immunsystem der Kinder und dient der Abhärtung. 



Ernährung

 

Ein wichtiger Aspekt unserer täglichen Arbeit ist das Thema Gesundheit und gesunde Ernährung. 
Dazu gehört in unserer Einrichtung ein gesundes Frühstück. Milchschnitten oder ähnliche Süßigkeiten sind unerwünscht.
Ein Obst- bzw. Gemüseteller wird den Kindern als zusätzliches Ernährungsangebot regelmäßig angeboten. 
Ein Wasserspender steht den Kindern frei zugänglich zu Verfügung. Einmal wöchentlich bieten wir den Kindern ein Frühstücksangebot.
Das Frühstück wird gemeinsam eingenommen und stärkt so das Gruppengefühl und fördert das Erlernen von Tischkultur.
Aus Umweltgründen sollte das Essen in wiederverschließbaren Mehrwegverpackungen mitgebracht werden.
Durch die Einbeziehung der Eltern in das Ernährungsangebot, sowie den Austausch von Rezeptideen und klare Absprachen sichern wir die Nachhaltigkeit unseres Ernährungsangebotes.

 

Naturwissenschaft / Mathematik

 

In unserer täglichen Arbeit nutzen wir das Interesse der Kinder an Formen, Größen und Zahlen. Dadurch bieten wir den Kindern vielfältige und altersgemäße Erfahrungen. 
Dazu gehören z.B. das Abzählen der anwesenden Kinder, Tische eindecken, Knöpfe sortieren, das Wiegen und Messen, sowie das Sortieren der Wäsche. Diese exemplarischen Beispiele zeigen, dass mathematische Grunderfahrungen alltagsbezogen und für die Kinder praxisnah täglich und jederzeit möglich sind.
Regelmäßige Experimente zu den unterschiedlichsten Bereichen runden dieses Angebot ab.  Untrennbar mit dem mathematischen, naturwissenschaftlichen  Bildungsbereich verbunden ist die Entwicklung der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit. Die Fähigkeit eigene Erklärungen zu finden, Lösungen und Ergebnisse zu formulieren bedeutet immer auch die Förderung der Sprachentwicklung.